Erdumlaufbahn

Der Zusammenhang zwischen Wurfbewegungen und Erdumlaufbahnen



Angenommen man könnte einen Stein von einem sehr hohen Berg mit großer Geschwindigkeit waagerecht wegschleudern: Auf welcher Bahnkurve würde sich dieser Stein bewegen? Über diese Frage dachte bereits NEWTON im 17. Jahrhundert nach und er kam zu dem Schluss, dass bei einer bestimmten Geschwindigkeit der Stein den Erdboden nicht mehr erreichen, sondern unendlich um die Erde herum fallen würde.
Diese Abwurfgeschwindigkeit, die man heute oft als erste kosmische Geschwindigkeit bezeichnet, führt zu einer Erdumlaufbahn.

Das Computerprogramm simuliert waagerechte Würfe aus großer Höhe (400 km - Umlaufbahn des Spaceshuttles) und ermöglicht, die erste kosmische Geschwindigkeit für diese Höhe zu finden. Erhöht man die Startgeschwindigkeit noch weiter, lässt sich die zweite kosmische Geschwindigkeit bestimmen. Diese führt zu einer Bahnkurve, die nicht mehr zur Erde zurückführt -so kann man dem Gravitationsfeld der Erde entkommen.

Download des Programms "Umlauf.exe" (1 MB)

 
 
Counter